S wie Studium

In der Tschechischen Republik wurde in den 1990er Jahren gemäß der europäischen Bologna-Erklärung ein dreigliedriges Studiensystem eingeführt, das die Stufen Bachelor-, Master- und Doktorstudium umfasst. Dies erleichtert die Anerkennung von Studienleistungen bei einem  Auslandsaufenthalt. Die Studienleistung wird an den meisten Universitäten / Hochschulen in Kreditpunkten gemessen. In der Tschechischen Republik gibt es insgesamt 76 Hochschulen, darunter:

• 26 öffentlich-rechtliche Hochschulen (24 Hochschulen universitären Typs, zwei nicht universitären Typs)

• zwei staatliche Hochschulen universitären Typs

• 46 Privathochschulen

Zu den bekanntesten gehören die Karls-Universität Prag (Univerzita Karlova v Praze), die Masaryk-Universität in Brünn (Masarykova univerzita), die Palacký-Universität Olmütz (Univerzita Palackého v Olomouci) und die Westböhmische Universität in Pilsen (Západočeská univerzita v Plzni). Das Hochschulverzeichnis findet man auf der Webseite des Tschechischen Schulministeriums: www.msmt.cz. Zulassungskriterien und Bewerbung Für Studierende aus Deutschland gelten dieselben Zulassungskriterien wie für einheimische Studierende: Voraussetzung für ein Studium ist das Abitur (vergleichbar mit der deutschen allgemeinen Hochschulreife). Die Anerkennung des deutschen Zeugnisses hängt vom Studienfach ab. Die Zulassungskriterien, Bewerbungsfristen sowie der Termin der Aufnahmeprüfungen der einzelnen Hochschulen können variieren. Es ist daher zu empfehlen, sich direkt bei der Hochschule / Universität zu erkundigen. Die Bewerbungsunterlagen beinhalten in der Regel: Abiturzeugnis und andere Zeugnisse, Pass, Antrag auf Zulassung zum Studium und Lebenslauf.

Gebühren und Finanzierungsmöglichkeiten

Die Studiengebühren sind in Tschechien unterschiedlich und hängen von der Art der gewählten Hochschule sowie der Sprache, in der man studiert, ab. Die Hochschulen können ihre Gebühren selber festlegen. Kostenfrei sind ein bis zwei Auslandsemester im Rahmen eines Austauschprogramms. Die Gebühren entfallen (außer Studium an einer privaten Hochschule), wenn sich die deutschen Student/-innen dem gleichen Aufnahmeverfahren wie tschechische Studienbewerber/-innen stellen und das Studium in tschechischer Sprache absolvieren. Für alle anderen Studiengänge (Vollzeitstudium) können Studiengebühren anfallen. Pro Studienjahr muss man mit Kosten von 3.000 bis zu ca. 10.000 Euro rechnen. Bei englischsprachigen Studiengängen benötigt man zwar keine Aufnahmeprüfung, dafür sind sie aber relativ teurer.

Es gibt z. B. folgende Finanzierungsmöglichkeiten: Auslands-BAföG des Bundes, Stipendien verschiedener Stiftungen / Organisationen und Stipendienprogramme einzelner Universitäten /  Hochschulen.

Informationen und Möglichkeiten der Finanzierung:

Besuchen Sie auch:
à B wie Bildung