Artikel Header Image

W  wie Währung

Die gültige Währung ist die Tschechische Krone (Koruna česká/Kč). Die Scheidemünze Heller (halíř) wird seit 2008 nicht mehr in Umlauf gebracht, der Herstellungswert lag bereits über dem Nominalwert. Zwar werden in Geschäften Preise noch in Kronen und Heller ausgezeichnet, beim Bezahlen wird dann aber der Gesamtbetrag auf volle Kronen auf- oder abgerundet.

Der Wechselkurs liegt bei 1 Euro (EUR) = 25,26 Kč (Stand: Dezember 2012; Quelle: www.finanzen.net). Wechselkursrechner im Internet finden sich z.B. beim Bundesverband deutscher Banken (www.bankenverband.de) und bei der Tschechischen Nationalbank (www.cnb.cz).

Man findet überall Bankautomaten, die EC-Karten und verschiedene Kreditkarten akzeptieren, sodass ein Geldtausch in Wechselstuben (mit stark schwankenden Gebühren) nicht unbedingt notwendig ist. Die Abhebegebühr von einem deutschen Konto beträgt ungefähr genauso viel wie die Gebühren in einer Wechselstube: zwischen vier und sechs Euro. Bei Wechselstuben sollte man sich nicht von der Werbung  „commission free“ täuschen lassen. Einige schwarze Schafe beziehen diese Reklame nur auf den Rücktausch von Kronen in Euro. Für den Tausch von Euros in Kronen werden nämlich mancherorts bis zu zehn Prozent Provision verlangt. In Prag gibt es die Möglichkeit, direkt bei der Deutschen Bank und Commerzbank kostenfrei Geld abzuheben, ansonsten gibt es mit einem Postbank-Sparkonto das Angebot, viermal im Jahr kostenlos im Ausland Geld abzuheben. Bargeldloses Bezahlen mit EC- oder Kreditkarte kostet oft (je nach ausstellender Bank) keine Gebühren und ist in vielen Geschäften, Tankstellen und Restaurants möglich. Teils kann man in größeren Supermärkten auch mit Euro bezahlen und erhält das Restgeld in Kronen. In vielen Geschäften, Restaurants und an Tankstellen kann man mit Kreditkarte (úvěrová karta) bezahlen, sicherheitshalber sollte man aber vorher nachfragen.
www.finanzen.net
www.bankenverband.de
www.cnb.cz

 

zurück zur Übersicht