Artikel Header Image

wie Cimrman, Jára

Über den genauen Geburts- und Todestag von Jára Cimrman, einer bedeutenden fiktiven tschechischen Person, herrscht nach wie vor Uneinigkeit. Fest steht, dass Jára Cimrman zwischen 1853 und 1859 in Wien als Sohn des tschechischen Schneiders Leopold Cimrman und der österreichischen Schauspielerin Marlén Jelinková geboren wurde. Er beschäftigte sich unter anderem mit Theatertheorie, Psychologie, Musikwissenschaft und dem Ingenieurswesen. Darüber hinaus begründete er die philosophische Strömung des Externismus. Das Jára-Cimrman-Theater in Prag (Žižkovské divadlo Járy Cimrmana, DJC) widmet sich ausschließlich seinem Leben und Werk. Cimrman, erdacht von Ladislav Smoljak, Jiří Šebánek und Zdeněk Svěrák – der Legende nach bei einer Flasche Wodka, war Universalgenie.

2005 startete das Tschechische Fernsehen eine Umfrage für die Sendung „Der größte Tscheche“ (Největší Čech). Allem Anschein nach votierte eine Mehrheit für Cimrman; er übertraf sogar Persönlichkeiten wie Karl IV., Comenius oder Václav Havel. Die Anzahl der für Cimrman abgegeben Stimmen wurde jedoch nie öffentlich bekannt gegeben. Als fiktive Persönlichkeit wurde er nachträglich vom Wettbewerb ausgeschlossen, was große Empörung hervorrief. Ein 1996 von dem tschechischen Astronomen Zdeněk Moravec entdeckter Asteroid erhielt den Namen 7796 Járacimrman.

 

zurück zur Übersicht