R wie Reisetipps & Freizeitaktivitäten

Jede Region in der Tschechischen Republik hat vielfältige Ausflugs- und Freizeitmöglichkeiten sowie Naturschönheiten zu bieten: von schönen Bergen, dichten Fahrrad- und Wanderwegen über historische Sehenswürdigkeiten und architektonisch interessante Bauwerke bis hin zu Freizeitparks. Im Folgenden eine kleine Auswahl:

Mittelböhmen

Im Tal des Flusses Berounka ließ der böhmische König und römisch-deutsche Kaiser Karl IV. die bekannte Burg Karlštejn (www.hrad-karlstejn.com/de) als Schatzkammer bauen. Besonders ist die Kapelle des Heiligen Kreuzes mit einer Gemäldesammlung zu empfehlen. Westlich von Prag befindet sich die Burg Křivoklát (www.krivoklat.cz), eine der ältesten in Tschechien und über hunderte Jahre eine der wichtigsten Burgen, die als Standort auf dem Weg nach Deutschland dienten. Auch das nach französischem Vorbild erbaute Schloss Konopiště (www.zamek-konopiste.cz) zählt zu den meistbesuchten. Es war der letzte Sitz des österreichisch-ungarischen Thronfolgers Erzherzog Franz Ferdinand, der kurz vor dem Ersten Weltkrieg in Sarajevo erschossen wurde. Automobilbegeisterte können in Mladá Boleslav die Geschichte einer der traditionsreichsten Automobilhersteller im ŠKODA Museum ( http://museum.skoda-auto.com/) entdecken und Liebhaber/-innen historischer Züge das Eisenbahnmuseum in Lužná bei Rakovník besuchen (www.cdmuzeum.cz/de).

Südböhmen

Bei einer Reise nach Südböhmen sollte man das Schloss Hluboká (www.zamek-hluboka.eu/en) aus dem 13. Jahrhundert, in der Nähe von Budweis, besuchen. Nicht entgehen lassen sollten sich Besucher/-innen eine Perle der Region, das malerische Städtchen und UNESCO-Weltkulturerbe Krumau. Insbesondere den Angelsportbegeisterten hat die Region viel zu bieten, denn hier hat die Fischzucht eine lange Tradition. Viele Teiche um die Stadt Třeboň herum sowie der Lipno-See, genannt auch das „Südböhmische Meer“, sind beliebte Plätze für Angler. Wassersportlern sind die Flüsse Moldau, Otava und Lužnice bekannt. Nicht zuletzt ist der Naturpark Böhmerwald ein beliebtes Wander- und Skigebiet (www.bilastopa.cz).

Westböhmen

In Westböhmen sollte man die Kulturhauptstadt Europas 2015 Pilsen besuchen; die einzigartige Geschichte der Biermarke Pilsner Urquell, die drittgrößte Synagoge der Welt, die Ausstellung der Technik und Wissenschaft Techmania Science Center (www.techmania.cz) mit zahlreichen medialen und didaktischen Angeboten sowie der zoologische und botanische Garten (www.zooplzen.cz/eu) sind charakteristische Merkmale der   Metropole. Viele Reisende ziehen außerdem die berühmten Kurorte Karlsbad (Karlovy Vary, www.karlovyvary.cz/de) und Marienbad (Mariánské Lázně, www. marianskelazne.cz/de) nicht nur mit ihrem romantischen Ambiente, sondern auch dem Veranstaltungsrepertoire an. In Karlsbad kann man die sogenannte „dreizehnte Karlsbader Quelle“, die Becherovka, entdecken oder die Glasbläserei Moser besuchen.

Nordböhmen

Nordböhmen ist für einen aktiven Urlaub genau das Richtige. In der Landschaft dominieren die Berge, zahlreiche Naturschönheiten findet man unter anderem in der Böhmischen Schweiz (České Švýcarsko) und dem Böhmischen Paradies (Český ráj). Hier verbinden der Gabrielensteig (Gabrielina stezka) und der Goldene Steig (Zlatá stezka) die schönsten Orte wie Felsenstädte, Täler, Burgen und Schlösser. Sehenswert sind die Prachauer Felsen (Prachovské skály) sowie der Berg Ještěd bei Liberec mit seinem architektonisch interessanten Fernsehturm (www.jested.cz/de). Nicht zuletzt sollte man die KZ-Gedenkstätte Theresienstadt (Terezín) besuchen, die an die Opfer des Zweiten Weltkrieges erinnert und jedes Jahr von tausenden Menschen besichtigt wird.

Ostböhmen

Das Riesengebirge ist ein ideales Wander-, Radsport- und Skigebiet. Eines der beliebtesten Ziele ist der höchste Berg Tschechiens, die Schneekoppe (www.krkonose.eu/de). Lebkuchenliebhaber sollten die Stadt Pardubice (http://de.visitpardubice.com) besuchen, in der diese Spezialität seit dem 15. Jahrhundert hergestellt wird. Außerdem ist diese Stadt durch das traditionelle Pferderennen „Pardubitzer Steeplechase“ (seit 1874, Velká Pardubická) weltweit bekannt. Einen Besuch wert ist die Stadt Litomyšl: Sie ist die Geburtsstadt des Komponisten Bedřich Smetana und hat ein schönes Schloss zu bieten, das seit 1999 auf der UNESCO-Welterbeliste steht (www.zamek-litomysl.cz/en).

Mähren und Schlesien

Im Osten der Tschechischen Republik befinden sich die traditionsreichen Regionen Mähren und ein Teil Schlesiens. Weinberge und -straßen (www. stezky.cz), folkloristische Feste sowie historische Bauwerke kennzeichnen die Region Südmähren. Die hier gelegene Stadt Znojmo (www.znojemskabeseda. cz/de), die zu Recht das „kleine Prag“ benannt wird, bietet ein reiches Kulturprogramm und beeindruckende Sehenswürdigkeiten. Empfehlenswert sind die Schlösser Lednice und Valtice (www.lednicko-valticky-areal.cz/   de) sowie der schönste Markplatz Tschechiens in Telč (www.telc.eu). In der mährischen Metropole Brünn kann man nicht nur den historischen Dom auf dem Petersberg und die Burg auf dem Spielberg besichtigen, sondern auch Sterne in einer der modernsten Sternwarten mit Planetarium (www. hvezdarna.cz) beobachten. Außerdem ist die Stadt durch ihre Auto- und Motorradrennen im Automotodrom (Masarykův okruh, www.automotodrom- brno.cz) bekannt. Auf der Liste des UNESCO-Welterbes steht das Schloss Kroměříž mit seinem romantischen Garten (www.zamek-kromeriz.cz). In Mähren befindet sich außerdem eine etwa 80 Kilometer lange historische Wasserstraße, der Baťa-Kanal (Baťa kanál). Eine unvergessliche Atmosphäre erlebt man in einem der beeindruckendsten Naturparks Mitteleuropas, im Mährischen Karst (Moravský kras, www.moravskykras.net) mit der bekannten Schlucht Macocha. Nicht zuletzt ist die Barock- und Universitätsstadt Olmütz zu empfehlen.

Benutzen Sie bei einem Ausflug ins Nachbarland die kostenlose App „Land voller Geschichten“ von der Tschechischen Tourismuszentrale CzechTourism (weitere Informationen unter www.czechtourism.com/ useful-apps-1).

Besuchen Sie auch: http://de.czech-unesco.org  (Tschechisches UNESCO-Erbe)