Sie können diesen Newsletter auch im Internet unter Tandem-Kurier lesen

Tandem-Kurier Ausgabe 3/2011

Eine hohe Wertschätzung der Arbeit von Tandem ist der Besuch des tschechischen Schulministers Josef Dobeš am Montag, 4. Juli 2011, im Regensburger Tandem-Büro. Unterabteilungsleiter Dr. Joachim Golla vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wertete den Besuch als Signal dafür, dass auch die tschechische Regierung den deutsch-tschechischen Jugendbegegnungen große Bedeutung beimisst. Für das Koordinierungszentrum war es eine willkommene Gelegenheit, seine Arbeit auf höchster Ebene zu präsentieren. Mit Erfolg! Denn der Minister versprach, sich für den deutsch-tschechischen Jugendaustausch zu engagieren.

Der Besuch des Ministers am Montag, 4. Juli 2011, war nur einer von vielen Terminen, bei denen Tandem in den letzten Wochen Gelegenheit hatte, alte Kontakte zu pflegen und neue Kontakte zu knüpfen.

Ausführliche Informationen hierzu und zu vielen anderen Themen mehr lesen Sie in unserer aktuellen Kurier-Ausgabe – erstmals im neuen Design.

Viel Freude beim Lesen wünscht

Ihr Tandem-Team


Tandem-News

  • „Arbeit von Tandem wichtig für bilaterale Beziehungen" - Der tschechische Schulminister Josef Dobeš besuchte Tandem Regensburg
  • Unkomplizierte Zusammenarbeit untermauert – PhDr. Joachim Bruss vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds zu Besuch bei Tandem Regensburg
  • Tandem informierte über deutsch-tschechische Austauschprogramme und –projekte beim 33. DEKT, Dresden, sowie beim 14. DJHT in Stuttgart
  • „Czech it out"-Botschafter auf dem Regensburger Bürgerfest
  • Über 3.300 Besucher/-innen beim „Tag der offenen Tür" in der Deutschen Botschaft Prag

Außerschulischer Austausch

  • Hospitationsprogramm „Voneinander lernen": Aufnahmeorganisationen gesucht
  • 7. deutsch-tschechisches Jugendtreffen vom 18.-20.11.2011 in Bayreuth
  • Wie wär's denn mit uns? Deutsch-tschechisches Kontaktseminar für die außerschulische Jugendarbeit, 21.-23.10.2011

ahoj.info-News

  • Junge Menschen aus Deutschland und Tschechien gingen beim ahoj.info-Seminar auf „Spurensuche im Grenzland"

Schulischer Austausch

  • Bilaterale Institutionen trafen sich in Pilsen – „ABIS – Arbeitstreffen bilateralen Institutionen (schulisch)"

Freiwillige Berufliche Praktika

  • „Praktika im Nachbarland" – Tandem-Kontaktseminar in Bad Alexandersbad
  • Freie Fördermittel – „Freiwillige Berufliche Praktika in Tschechien 2010/11" – Programm für lebenslanges Lernen – LEONARDO DA VINCI Mobilität
  • Jetzt voranmelden für „Freiwillige Berufliche Praktika"

Vorschulprojekte

  • Fachkräfteaustausch mit tschechischen Kindergärten
  • Auch im kommenden Kindergartenjahr Förderung für deutsch-tschechische Projekte
  • Mit Begeisterung aufgenommen: 80 Sprachanimationen in deutschen und tschechischen Kindergärten

Kontaktbörse

  • Der tschechische Verein Duha Tangram in Prag sucht Partnerverein aus Deutschland

Die Welt deutsch-tschechisch

  • Das Deutsch-tschechische Jugendforum sucht neue Teilnehmer/-innen für die sechste Amtszeit (2011-2012)
  • Workcamp im Nationalpark Böhmische Schweiz
  • Deutsch-tschechisches Ökocamp in den Ferien
  • Deutscher Arbeitsmarkt seit 1. Mai 2011 offen
  • Pilsen zur Europäischen Kulturhauptstadt 2015 ernannt

Tandem-News

„Arbeit von Tandem wichtig für bilaterale Beziehungen"

 

Seinen ersten Besuch als tschechischer Schulminister in Deutschland absolvierte Josef Dobeš am Montag, 4. Juli 2011. Dass sein erster Termin der Besuch des Koordinierungszentrums Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem war, ist als ein wichtiges Signal für die grenzüberschreitende Jugendbegegnungsarbeit zu werten. „Ihr Besuch bedeutet eine hohe Wertschätzung unserer Arbeit", sagte Thomas Rudner, Leiter Tandem Regensburg. Nach dem gut einstündigen Gespräch in der Maximilianstraße 7 folgte ein weiterer Termin im Regensburger Rathaus, wo Minister Dobeš gemeinsam mit Bayerns Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle die Urkunden für die ersten zertifizierten Tschechisch-Schüler/-innen aus der Oberpfalz verlieh und vorher die gemeinsame Erklärung zum Tschechischunterricht in Bayern unterzeichnete.

„Die Arbeit von Tandem ist sehr wichtig für die bilateralen Beziehungen zwischen Deutschland und Tschechien", sagte Josef Dobeš. Auch für die teilnehmenden jungen Menschen bedeutet eine internationale Jugendbegegnung eine Bereicherung, schon allein wegen der Sprachbarrieren, die überwunden werden müssen. Den Bemühungen, Englisch als erste und einzige Fremdsprache in Tschechien zu etablieren, steht auch der tschechische Schulminister skeptisch gegenüber. Gerade in den Grenzregionen müsse eine Lösung gefunden werden, damit die Tradition des Deutschen nicht durch die aktuellen Vorhaben gebrochen werde. Betroffen wären alle Arbeitsbereiche der Koordinierungszentren in Regensburg und Pilsen: der außerschulische Austausch, der Schüler/-innenaustausch, das Programm „Freiwillige Berufliche Praktika" und nicht zuletzt das Projekt „Von klein auf – Odmalička". Daher versprach der Minister, Argumente zu sammeln für Deutschunterricht gerade an Schulen im tschechischen Grenzraum.

Mit einer Einladung des tschechischen Schulministers Josef Dobeš zum 7. Deutsch-tschechischen Jugendtreffen zum Thema „Freiwilliges Engagement in der Jugendarbeit" in Bayreuth (18. bis 20. November 2011) endete das Gespräch.


Unkomplizierte Zusammenarbeit untermauert – PhDr. Joachim Bruss vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds zu Besuch bei Tandem Regensburg

Mit einem sechsstelligen Euro-Betrag fördert der Deutsch-Tschechische Zukunftsfonds aktuell das Programm „Freiwillige Berufliche Praktika", das Pilotprojekt „Jugendliche ohne Ausbildungsplatz" sowie sächsisch-tschechische Kindergartenprojekte des Koordinierungszentrums Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem, Regensburg. Die Personen, die hinter dem Programm / den Projekten stehen, waren PhDr. Joachim Bruss, Geschäftsführer beim Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds, bislang nur vom Papier bekannt. Am Mittwoch, 25. Mai 2011, wurde die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit mit einem Besuch von PhDr. Bruss in den Räumlichkeiten von Tandem Regensburg untermauert.

Seit 2000 unterstützt der Zukunftsfonds das Tandem-Programm „Freiwillige Berufliche Praktika". Dank der Bereitstellung der Fördermittel konnten knapp 2.300 junge Menschen im Alter von 16 bis 26 Jahren ein freiwilliges berufliches Praktikum im Nachbarland absolvieren. Dass ein längerfristiger und zielorientierter Aufenthalt den jungen Menschen sowohl persönliche als auch berufliche Vorteile bringt, davon ist auch PhDr. Bruss überzeugt. Ebenso begrüßte der Besuch aus Prag das Tandem-Pilotprojekt „Jugendliche ohne Ausbildungsplatz", in dessen Rahmen über 30 junge Menschen bei ihrer Suche nach einem geeigneten Ausbildungsberuf unterstützt wurden. Schließlich bedankte sich Tandem für die Bereitstellung von 12.500 Euro seitens des Zukunftsfonds für sächsisch-tschechische Kindergartenprojekte, sprich Begegnungen von Kindern im Alter von drei bis sechs Jahren, welche das Projekt „Von klein auf – Odmalička" begleiten.

Dass bei allen bilateralen Maßnahmen die Sprache ein wichtiges Thema ist, darüber herrschte bei dem Treffen Konsens. Umso mehr ist man verwundert, dass der Nationale Wirtschaftsrat NERV jüngst die Empfehlung abgab, Englisch als die einzige Fremdsprache an tschechischen Mittelschulen zu unterrichten. Die frei werdenden Mittel sollten nach Auffassung der tschechischen Wirtschaftsweisen vielmehr in die Entwicklung von Fächern wie Finanz- und Rechtskunde sowie in den IT-Unterricht investiert werden. Dass dieser Vorschlag den nachbarschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Tschechien eher zum Nachteil gereichen würde, liegt auf der Hand. Deshalb planen die Koordinierungszentren Tandem eine Art Imagekampagne für die deutsche Sprache in Tschechien und hoffen dabei auf gute Zusammenarbeit mit dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds.


Tandem informierte über deutsch-tschechische Austauschprogramme und –projekte beim 33. DEKT, Dresden, sowie beim 14. DJHT in Stuttgart

Das Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem präsentierte sich gemeinsam mit den anderen zentralen Fach- und Förderstellen der internationalen Jugendarbeit beim 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden (01.-05.06.2011) sowie beim 14. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag in Stuttgart (07.-09.06.2011). Bei beiden Veranstaltungen nutzten die Besucher/-innen die Möglichkeit, sich in persönlichen Gesprächen mit den Mitarbeiter/-innen von Tandem über bilaterale und internationale Jugendaustauschprogramme zu informieren.

Tandem beim 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden

Nachdem die Mitarbeiter/-innen von Tandem beim 2. Ökumenischen Kirchentag in München (12.-16.05.2010) viele neue Interessent/-innen für die deutsch-tschechische Jugendarbeit gewinnen konnten, war klar, dass man auch beim Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden mit einem Messestand präsent sein wird. Im Messezelt auf dem Volksfestplatz Pieschener Allee (Marktbereich 3, „Eine Welt") standen die Mitarbeiter/-innen von Tandem den zahlreichen Besucher/-innen Rede und Antwort. Sehr gut angenommen wurde das Quiz „Wer wird Tschechisch-Sprechär". Viele testeten ihr Wissen über das Nachbarland Tschechien und bekamen als Dankeschön den deutsch-tschechischen Sprachführer „Do kapsy". Neben den Informationen am Stand konnten sich die Besucher/-innen bei einem Vortrag über das Projekt „Von klein auf – Odmalička" über deutsch-tschechische Begegnungen im Vorschulalter informieren. Die Projektinformationen wurden ergänzt durch eine deutsch-tschechische Sprachanimation.

Tandem beim 14. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag in Stuttgart

Vom 07. bis 09.06.2011 ging es dann nach Stuttgart zum 14. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag. Dort waren es weniger die jungen Menschen, auf welche die Informationsangebote abzielten, auf dem Kinder- und Jugendhilfetag waren vor allem die fachlich interessierten Mitarbeiter/-innen aus den unterschiedlichen Feldern der Jugendarbeit und Jugendhilfe vertreten. An drei Messetagen hatten die Besucher/-innen die Gelegenheit, mit den Mitarbeiter/-innen der zentralen Fach- und Förderstellen der internationalen Jugendarbeit in Kontakt zu treten. Am Gemeinschaftsstand in der Messe Stuttgart im Bereich „Kinder- und Jugendarbeit" gab es neben Informationen zu bilateralen und internationalen Austauschprogrammen und –projekten auch Aktionen wie eine deutsch-tschechische Sprachanimation. Gut angenommen wurde auch der „Internationale Empfang" am 08.06.2011, bei dem man in zwangloser Atmosphäre Kontakte pflegen und neue Kontakte knüpfen konnte.


„Czech it out"-Botschafter auf dem Regensburger Bürgerfest

Erfreulich groß war das Interesse der Besucher/-innen des Regensburger Bürgerfestes (24.-26.06.2011) an der Arbeit des Koordinierungszentrums Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem und dem Nachbarland Tschechien. Am Tandem-Stand in der Thundorferstraße wurde rund um die Uhr das Tandem-Glücksrad gedreht. Die kleinen Standbesucher/-innen mussten, je nach Feld, eine Frage beantworten und/oder durften mit Unterstützung der Tandem-Mitarbeiter/-innen einen Button selbst gestalten. Viele entschieden sich für das Motiv mit dem Aufdruck „Czech it out". Mit dem rot-blau-weißen Button machten sie sodann ihre Bürgerfestrunde und wurden automatisch zu Botschaftern für das Nachbarland Tschechien.

Für die erwachsenen Besucher/-innen gab es neben Informationen über die Arbeit von Tandem, der Glücksrad-Aktion und der Teilnahme am Tschechien-Quiz eine zusätzliche Aktion: An den Abenden hatten sie die Gelegenheit, die kulturellen Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Ländern kennen zu lernen. Bei einer Bierverkostung wurden drei verschiedene Biere aus Pilsen und aus Regensburg angeboten. In sehr kleinen Dosen serviert, war zu erraten, welcher Becher welche Marke enthielt (Pilsener Urquell, Bischofshof und Spital). Die Teilnahme wurde mit einem deutsch-tschechischen Wörterbuch belohnt.

Für Tandem war das Regensburger Bürgerfest eine hervorragende Gelegenheit, mit zahlreichen Besucher/-innen ins Gespräch zu kommen und Interesse an einer Begegnung mit dem Nachbarland Tschechien, den Austausch-Programmen von Tandem sowie der tschechischen Sprache zu wecken.


Über 3.300 Besucher/-innen beim „Tag der offenen Tür" in der Deutschen Botschaft Prag

Mehr als 3.300 Besucher/-innen informierten sich beim „Tag der offenen Tür" in der Deutschen Botschaft Prag über die Arbeit von 31 Organisationen, die deutsch-tschechisch aktiv sind. Am Stand des Koordinierungszentrums Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem informierten sich die Besucher/-innen über bilaterale Begegnungsprogramme und –projekte. Sprachanimateurin Jana Vlčková, die im Tandem-Büro in Regensburg ihren Europäischen Freiwilligendienst absolviert, machte vor allen Dingen den jungen Besucher/-innen Lust auf die Nachbarsprache Deutsch.


Außerschulischer Austausch

Hospitationsprogramm „Voneinander lernen": Aufnahmeorganisationen gesucht

Das Hospitationsprogramm „Voneinander lernen - Učit se navzájem" richtet sich an tschechische ehren- und hauptamtliche Fachkräfte der Jugendarbeit. Über das Programm „Voneinander lernen – Učit se navzájem" haben sie die Möglichkeit, vier Wochen bis drei Monate die Arbeit einer deutschen Einrichtung der Jugendarbeit kennenzulernen. Im Mittelpunkt des Programms steht das Kennenlernen der Methoden der Jugendarbeit im Nachbarland, wobei der/die Hospitant/-in in die pädagogische und fachliche Tätigkeit einbezogen werden soll. Auch interkulturelle Kompetenzen werden durch die unmittelbare Erfahrung und die Erlebnisse vor Ort gefördert und in der Betreuung und Nachbereitung reflektiert und vertieft.

Gerade unter tschechischen Ehrenamtlichen besteht ein hohes Interesse an dem Programm. Deshalb ist Tandem immer wieder auf der Suche nach möglichen Aufnahmeorganisationen.

Aufnahmeorganisationen in Deutschland können sein:

* Jugendbildungs- und Begegnungsstätten

* Jugendzentren oder Jugendfreizeiteinrichtungen

* Geschäftsstellen von Jugendverbänden

*Jugendämter

Voraussetzung sind eine Anerkennung als Träger der Jugendhilfe, die Bereitschaft zur inhaltlichen Begleitung der Hospitation durch eine pädagogische Fachkraft und eine angemessene Unterbringung (in Gastfamilie, Wohnheim, Personalwohnung o.Ä.) und Verpflegung des/der Hospitanten/-in.

Interessierte Träger in Deutschland können als Aufnahmeorganisation einen Antrag auf finanzielle Unterstützung aus dem Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP) direkt bei Tandem Regensburg einreichen. Der Zuschuss beträgt pro Tag

Unterkunft    5,- Euro

Verpflegung  6,- Euro

Taschengeld  5,- Euro

Zusätzlich werden Versicherungskosten mit bis zu 23,- Euro pro Monat bezuschusst. Ein Zuschuss zu einer ÖPNV-Monatskarte kann ebenfalls beantragt werden (80% der tatsächlichen Kosten).

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Juliane Niklas, niklas@tandem-org.de, 0941 58557-19

Weitere Infos finden Sie auch unter http://www.tandem-org.de/arbeitsbereiche/ausserschulisch/hospitationsprogramm.html


7. deutsch-tschechisches Jugendtreffen

Vom 18. bis 20. November 2011 findet das 7. deutsch-tschechische Jugendtreffen in Bayreuth statt. Das Jugendtreffen wird u.a. von den Koordinierungszentren Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem in Pilsen und Regensburg veranstaltet und wird sich anlässlich des Europäischen Jahrs der Freiwilligentätigkeit rund um die Themen Freiwilligendienste und Ehrenamt drehen. Die inhaltliche Auseinandersetzung erfolgt in Planspielen, Workshops, Foren und Podiumsdiskussionen.

Teilnehmen können Jugendliche zwischen 16 und 26 Jahren aus Vereinen und Jugendverbänden mit Interesse an Ehrenamt und deutsch-tschechischer Zusammenarbeit ebenso wie in Freiwilligendiensten engagierte junge Menschen.

Die Teilnahme am Jugendtreffen kostet 25,-- Euro, Fahrtkosten innerhalb Deutschlands nach Bayreuth und zurück werden nach der Veranstaltung rückerstattet.

Außerdem besteht die Möglichkeit, sich aktiv an der inhaltlichen oder organisatorischen Vorbereitung des Treffens zu beteiligen. Alle Infos hierzu sowie die Anmeldung zum Jugendtreffen gibt es unter http://www.tandem-org.de/aktuelles/termine/ausserschulischer-austausch/7.-deutsch-tschechisches-jugendtreffen-zum-thema-freiwilligkeit.html


Wie wär’s denn mit uns? Deutsch-tschechisches Kontaktseminar für die außerschulische Jugendarbeit, 21.-23. Oktober 2011, Berlin

Aller Anfang scheint schwer, auch in der internationalen Jugendarbeit.

Eine Partnerorganisation muss gefunden werden, Absprachen getroffen, Termine und Orte festgelegt werden und das Geld fällt auch nicht vom Himmel.

Mit diesem Seminar wollen wir diese ersten Schritte gemeinsam gehen. Sie treffen Menschen aus Tschechien, die ebenfalls an einer Zusammenarbeit interessiert sind, woraus sich im Idealfall Partnerschaften ergeben. Sie bekommen Tipps, was Projektplanung und Finanzierung angeht und Sie können, wenn sich eine mögliche Partnerorganisation findet, sofort mit der Planung loslegen – und haben jederzeit versierte Ansprechpartner/-innen vor Ort.

Ziel des Kontaktseminars ist eine Kontaktanbahnung zwischen Einrichtungen in Deutschland und Tschechien, das Kennenlernen der Struktur der Jugendarbeit und der Finanzierung von internationalen Projekten in beiden Ländern und ein Einstieg in eine zukünftige partnerschaftliche Projektarbeit.

Teilnehmen können alle, die mir ihrer Jugendgruppe eine Begegnung mit Tschechien vorhaben, planen oder sich zumindest vorstellen könnten, die dafür aber eine Partnerorganisation oder einen kleinen Anstoß brauchen.

Auch Vertreter/-innen bereits bestehender Partnerschaften können teilnehmen, um gemeinsame Jugendbegegnungen und andere Projekte zu planen.

Weitere Informationen sowie den Anmeldebogen gibt es unter http://www.tandem-org.de/aktuelles/termine/ausserschulischer-austausch/kontaktseminar-wie-waers-denn-mit-uns.html


ahoj.info-News

Junge Menschen aus Deutschland und Tschechien gingen beim ahoj.info-Seminar auf „Spurensuche im Grenzland"

Am Wochenende vom 27. bis 29. Mai 2011 kamen 19 junge interessierte Menschen aus Deutschland und Tschechien nach Staré Sedliště, um sich bei dem Themenseminar „Spurensuche im Grenzland" mit der Geschichte der gemeinsamen Grenzregion auseinanderzusetzen. Organisiert und durchgeführt wurde das deutsch-tschechische Seminar von Tereza Náglová, Jana Vlčková und Magdalena Kofron, die in den Tandem- Büros in Regensburg und Pilsen ihren Europäischen Freiwilligendienst (EVS) absolvieren. Ziel des Seminars war es, den Teilnehmer/-innen einen tieferen Einblick in die geschichtlichen Ereignisse der deutsch-tschechischen Grenzregion im 20. und 21. Jahrhundert zu geben und Raum zu bieten, um unausgesprochene Konflikte zwischen den beiden Ländern zu diskutieren und reflektieren.

Die Seminarteilnehmer/-innen waren aus den unterschiedlichsten Ecken Deutschlands und Tschechiens angereist, um an der „Spurensuche im Grenzland" teilnehmen zu können. Wie sich herausstellte nicht umsonst: „Dieses Wochenende war toll und ich freue mich schon jetzt auf das nächste ahoj.info-Seminar", sagte eine Teilnehmerin aus Tschechien. Die 21- jährige Studentin war nach Staré Sedliště gekommen, weil sie neben dem historischen Aspekt auch neue Leute kennenlernen und ihre Sprachkenntnisse im Deutschen auffrischen wollte. Auch der Historiker Adrian von Arburg, der das Seminar als Referent begleitete, äußerte beachtliches Lob: „Ich finde es sehr wichtig, dass Projekte wie dieses Seminar zur Weiterbildung für junge Menschen angeboten werden. Die Kombination aus formellem Lernen, lustigen Spielen und dynamischen Übergängen hat an diesem Wochenende für eine gute Atmosphäre gesorgt."

Das Wochenendprogramm des Seminars gestaltete sich sehr abwechslungsreich. Neben einem Ausflug zu den längst verlassenen Dörfer Wosant und Purschau, einem Interview mit dem Zeitzeugen Erwin Scholz und Vorträgen der Referenten Adrian von Arburg und Katharina Ortlepp, fand auch ein deutsch-tschechischer Abend am Lagerfeuer statt, wo Teilnehmer/-innen „Mitbringsel" aus ihren Heimatstädten vorstellten. Zwischendurch wurden Sprachanimation, lustige Spiele und Reflexionen eingeschoben, um dem Ablauf des Wochenendes eine ganz besondere Dynamik zu verleihen. Zudem entwickelten sich unter vielen Teilnehmer/-innen Freundschaften, wodurch einer Fortsetzung der deutsch- tschechischen Begegnung nichts mehr im Wege steht.

Das deutsch- tschechische Jugendportal http://www.ahoj.info/ ist ein Projekt des Koordinierungszentrums Deutsch- Tschechischer Jugendaustausch – Tandem und wird unterstützt von Deutschen Jugendherbergswerk, DJH.

Besuchen Sie www.ahoj.info auch auf Facebook. 


 

Schulischer Austausch

Bilaterale Institutionen trafen sich in Pilsen - „ABIS – Arbeitstreffen bilateraler Institutionen (schulisch)"

Das dritte „Arbeitstreffen der bilateralen Institutionen – schulischer Bereich" (ABIS) fand am 30./31. Mai 2011 im westböhmischen Pilsen statt. Seit 2009 treffen sich die Referent/-innen für den schulischen Austausch der bilateralen Fach- und Fördereinrichtungen regelmäßig zum Erfahrungsaustausch und zur weitergehenden Vernetzung. Ziel ist, das Interesse am schulischen Austausch sowie an der deutschen Sprache durch gemeinsame Aktionen zu steigern.

Um Kinder und Jugendliche möglichst früh für die Austauschmöglichkeiten und die deutsche Sprache zu interessieren, sollen sie – analog zu den Motivationsprogrammen des Deutsch-Französisches Jugendwerks – bereits im Vor- und Grundschulbereich für interkulturelles Lernen sensibilisiert werden. Die Referent/-innen für den Schulaustausch empfehlen deshalb dringend, die Altersgrenze für die bestehenden Förderprogramme herabzusetzen.

Die fruchtbare Zusammenarbeit soll weiter intensiviert werden: So wollen sich die beteiligten Institutionen auf der Didacta 2012, der größten Bildungsmesse Deutschlands, mit einem Gemeinschaftsstand präsentieren. Um die Bandbreite der Angebote deutlicher zu machen, wird hierzu ein gemeinsamer Flyer erarbeitet. Zudem soll in Fachzeitschriften auf die bestehenden Angebote im bi- und multilateralen Schüleraustausch hingewiesen werden. Um die Entstehung neuer Schulpartnerschaften zu unterstützen, wird auf der Internetseite des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) auf die bereits existierenden Online-Kontaktbörsen verwiesen.

An dem Arbeitstreffen nahmen die zuständigen Referent/-innen des Deutsch-Französischen Jugendwerks (DFJW), des Deutsch-Polnischen Jugendwerks (DPJW), der Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch (DRJA) und des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) teil. Gastgeber war das Pilsner Büro der Koordinierungszentren deutsch-tschechischer Jugendaustausch – Tandem.

Das nächste Treffen der Arbeitsgruppe ist für Frühjahr 2012 geplant, dann beim Pädagogischen Austauschdienst in Bonn.

Kontakte:

— Deutsch-Französisches Jugendwerk – http://www.dfjw.org/

— Deutsch-Polnisches Jugendwerk – http://www.dpjw.org/

— Stiftung Deutsch-Russischer Jugendaustausch – http://www.stiftung-drja.de/

— Pädagogischer Austauschdienst der Kultusministerkonferenz (PAD) – http://www.kmk-pad.org/

— Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem – www.tandem-info.net


Freiwillige Berufliche Praktika

„Praktika im Nachbarland" – Tandem-Kontaktseminar in Bad Alexandersbad

Das Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch -Tandem lädt Vertreter/-innen von Einrichtungen der beruflichen Bildung aus Deutschland und Tschechien, die das Programm „Freiwillige Berufliche Praktika" kennenlernen und Kontakte mit interessierten Einrichtungen aus dem Nachbarland knüpfen möchten, ein zum Kontaktseminar „Praktika im Nachbarland". Es findet vom 4. bis 6. Oktober 2011 in Bad Alexandersbad statt.

FREIWILLIGE BERUFLICHE PRAKTIKA

Das Programm „Freiwillige Berufliche Praktika" richtet sich an Berufsschulen, Ausbildungsbetriebe und überbetriebliche Ausbildungseinrichtungen, die an einer deutsch-tschechischen Zusammenarbeit in der beruflichen Bildung interessiert sind. Im Rahmen des Programms können junge Menschen im Alter von 16 bis 26 Jahren ein berufliches Praktikum im Nachbarland absolvieren und dadurch wertvolle berufliche sowie persönliche Erfahrungen sammeln.

Nähere Informationen zum Programm „Freiwillige Berufliche Praktika" finden Sie unter: http://www.tandem-org.de/arbeitsbereiche/freiwillige-berufliche-praktika.html

KONTAKTSEMINAR

Interessieren Sie sich für Freiwillige Berufliche Praktika in Tschechien? Möchten Sie, dass Ihre Auszubildenden wertvolle berufliche wie persönliche Erfahrungen im Ausland sammeln? Suchen Sie neue Kontakte und eine Partnerorganisation in Tschechien? Möchten Sie erfahren, wie die Praktika im Nachbarland finanziert werden können? Antworten auf diese Fragen und Hilfestellung bei der Umsetzung der Vorhaben bekommen Sie beim Tandem-Kontaktseminar „Praktika im Nachbarland".

ANMELDUNG

Die Seminarausschreibung sowie das Anmeldeformular finden Sie auf der Tandem-Homepage www.tandem-org.de, Rubrik „Aktuelles" / „Termine".

Anmeldeschluss ist der 15. September 2011.

KONTAKT:

Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem
Maximilianstr. 7
D-93047 Regensburg
Tel: +49 (0)941 58 55 714

Fax: +49 (0)941 58 55 722

E-Mail: tandem@tandem-org.de


Freie Fördermittel – „Freiwillige Berufliche Praktika in Tschechien 2010/11" - Programm für lebenslanges Lernen – LEONARDO DA VINCI Mobilität

Das Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch – Tandem führt zurzeit das Projekt „Freiwillige Berufliche Praktika in Tschechien 2010/11" durch, das durch das EU-Programm Leonardo da Vinci Mobilität gefördert wird.

Aufgrund unerwarteter Ausfälle verfügen wir noch über freie Fördermittel für die Entsendung deutscher Praktikant/-innen (Personen in der beruflichen Erstausbildung) nach Tschechien.

Falls Sie als Einrichtung der beruflichen Bildung an der Teilnahme am Projekt „Freiwillige Berufliche Praktika in Tschechien 2010/11" interessiert sind, schicken Sie uns bitte baldmöglichst eine formlose Interessenbekundung.

Das Praktikum muss mindestens 21 Tage dauern und spätestens bis März 2012 abgeschlossen sein.

Das Praktikum kann in folgenden Branchen durchgeführt werden:

- Gastronomie

- Sozialpädagogik

- Hauswirtschaft

- Garten- und Landschaftsbau

- kaufmännische Berufe

- Körperpflege

- Kfz-Mechaniker

- Elektroniker

- ggf. auch andere Berufsfelder

Die Interessenbekundung muss folgende Angaben enthalten:

- den geplanten Termin

- Anzahl der Teilnehmer/-innen

- Anzahl der Wochen (min. 21 Tage)

- Berufsfeld

- Name der tschechischen Partnereinrichtung

Nähere Informationen zum Programm finden Sie im entsprechenden Infoblatt: http://www.tandem-org.de/assets/files/Informationsblaetter/foer_FBP_Leonardo.pdf

Ansprechpartnerinnen sind Milada Vlachová und Lucie Matyášová.

Kontakt:

Milada Vlachová
Pädagogische Mitarbeiterin "Freiwillige Berufliche Praktika"
Tel: 0941/58557-14
Fax: 0941/58557-22
E-Mail: vlachova@tandem-org.de

Lucie Matyášová
Förderung "Freiwillige Berufliche Praktika"
Tel: 0941-58 55 7-15
Fax: 0941-58 55 7-22
E-Mail: matyasova@tandem-org.de


Jetzt voranmelden für „Freiwillige Berufliche Praktika"

Das Tandem-Programm „Freiwillige Berufliche Praktika", das im Jahr 2000 ins Leben gerufen wurde, bietet deutschen und tschechischen Berufsschüler/-innen und Auszubildenden im Alter von 16 bis 26 Jahren die Möglichkeit, berufliche Praktika im Nachbarland zu absolvieren. Die entsprechenden Fördermittel werden vom Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds und vom EU-Programm Leonardo da Vinci zur Verfügung gestellt. Interessierte Schulen setzten sich bitte mit Tandem in Verbindung.

FÖRDERUNG DURCH DEN DEUTSCH-TSCHECHISCHEN ZUKUNFTSFONDS

Alle deutschen Einrichtungen, die in der 1. Jahreshälfte 2012 im Rahmen des Programms „Freiwillige Berufliche Praktika" tschechische Praktikanten/-innen aufnehmen möchten, schicken bitte bis zum 30. September 2011 eine Voranmeldung an Tandem Regensburg.

Weitere Informationen sowie das Formular zur Voranmeldung finden Sie hier: http://www.tandem-org.de/foerderung/freiwillige-berufliche-praktika.html

FÖRDERUNG DURCH DAS EU-PROGRAMM LEONARDO DA VINCI MOBILITÄT

Tandem beantragt im Februar 2012 eine Förderung durch Leonardo da Vinci, ein Programm der EU im Bereich der beruflichen Aus- und Weiterbildung.

Für die nächste Antragsrunde werden erneut Einrichtungen der beruflichen Bildung ausgewählt, die am Projekt „Freiwillige Berufliche Praktika in Tschechien 2012/13" teilnehmen und deutsche Praktikant/-innen (Personen in der beruflichen Erstausbildung) nach Tschechien entsenden möchten.

Bei Interesse bitten wir die Einrichtungen, die im Zeitraum von Juli 2012 bis Dezember 2013 Praktika in Tschechien durchführen möchten, sich bis 30. November 2011 bei Tandem Regensburg zu melden.

Weitere Informationen sowie das Formular zur Interessenbekundung gibt es hier: http://www.tandem-org.de/foerderung/freiwillige-berufliche-praktika.html.

Gerne beantworten wir auch Ihre Fragen zur Projektplanung beziehungsweise Projektumsetzung.

KONTAKT:
Milada Vlachová
Pädagogische Mitarbeiterin „Freiwillige Berufliche Praktika"
Tel: 0941/58557-14
Fax: 0941/58557-22
E-Mail: vlachova@tandem-org.de

Lucie Matyášová
Förderung „Freiwillige Berufliche Praktika"
Tel: 0941-58 55 7-15
Fax: 0941-58 55 7-22
E-Mail: matyasova@tandem-org.de


Vorschulprojekte

Fachkräfteaustausch mit tschechischen Kindergärten

Der Wegfall der letzten noch bestehenden Beschränkungen der Arbeitnehmerfreizügigkeit zwischen Deutschland und Tschechien zum 1. Mai 2011 wirkt sich auch auf das Arbeitsfeld von Tandem aus. Im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales fördert Tandem im Rahmen eines Pilotprojekts von Oktober 2011 bis Juni 2012 einen intensiven Fachkräfteaustausch zwischen bayerischen und tschechischen Kindergärten, Kindertagesstätten und Kinderhorten.

Teilnehmen können Erzieher/-innen und Kinderpfleger/-innen aus Bayern und Tschechien. Der Fachkräfteaustausch beruht auf Gegenseitigkeit, d.h. jeweils eine Fachkraft pro Einrichtung wechselt in die Partnereinrichtung. Die Dauer des Austausches beträgt mindestens 15 und maximal 60 Arbeitstage pro Fachkraft. Unterbrechungen des Aufenthalts sind nach entsprechender Planung möglich, die Austauschmaßnahme sollte jedoch bis Juni 2012 abgeschlossen sein.

Für die Teilnahme sind in der Regel keine Tschechisch-Kenntnisse notwendig, da in den meisten tschechischen Kindergärten eine oder mehrere Kolleginnen Deutsch oder Englisch sprechen und für die Kinder die Sprache ohnehin keine Barriere darstellt. Voraussetzung für die Teilnahme sind Interesse am Nachbarland und Offenheit gegenüber neuen Erfahrungen.

Gefördert werden Fahrtkosten, Übernachtung und Verpflegung. Die Fachkräfte werden von ihrer Einrichtung im Rahmen ihres normalen Arbeitsvertrags in die Partnereinrichtung entsandt. Im Gegenzug wird in der entsendenden Einrichtung eine tschechische Fachkraft aus der Partnereinrichtung eingesetzt.

Eine Voranmeldung ist erwünscht unter vonkleinauf@tandem-org.de oder telefonisch unter 0941/58557-18. Weitere Informationen und das Antragsformular finden Sie auf www.vonkleinauf.info.


Auch im kommenden Kindergartenjahr Förderung für deutsch-tschechische Projekte

Aufgrund der Nähe zu Tschechien ist es wichtig, dass Kinder bereits von klein auf die Möglichkeit bekommen, grenzüberschreitende Freundschaften zu knüpfen und die Nachbarsprache Tschechisch kennenzulernen.

Auch im kommenden Kindergartenjahr unterstützt Tandem mit den Förderprogrammen „Von klein auf" bayerische und sächsische Kindergärten bei deutsch-tschechischen Projekten und Angeboten zum Erwerb der Nachbarsprache. Gefördert werden Begegnungen zwischen den Kindern, Arbeitstreffen zwischen den Erzieher/-innen sowie altersgerechte Sprachkurse. Jedes Projekt kann mit bis zu 1.500 Euro im Jahr bezuschusst werden.

Antragsformulare sowie ausführliche Informationen zu beiden Förderprogrammen sind auf der Internetseite www.vonkleinauf.info in der Rubrik „Finanzielle Förderung" zu finden. Die Mitarbeiterinnen von Tandem bieten allen am Nachbarland und der Nachbarsprache Interessierten zudem praktische Tipps und gezielte Kontaktvermittlung.


Mit Begeisterung aufgenommen: 80 Sprachanimationen in deutschen und tschechischen Kindergärten

Das Projekt „Von klein auf – Odmalička" hatte sich neben vielen Angeboten in den Bereichen Fortbildung, Beratung, Kontaktvermittlung und Förderung von deutsch-tschechischen Projekten im Vorschulbereich zum Ziel gesetzt, halbtägige Sprachanimationen in 80 Kindergärten in Bayern, Sachsen und Tschechien durchzuführen. Nach einem ideenreichen Arbeitstreffen im April 2009 wurden erste Elemente der Sprachanimationen in deutschen und tschechischen Kindergärten erprobt und im September 2009 konnten 15 Sprachanimateurinnen und ein Sprachanimateur speziell für den Vorschulbereich ausgebildet werden.

Die erste Anmeldung zu einer Sprachanimation kam Anfang November 2009 aus dem nordböhmischen Polevsko. Eineinhalb Jahre später – Anfang Juni 2011 – kam die 80. Anmeldung seitens des Gemeindekindergartens im bayerischen Speinshart. Einige wenige der angemeldeten Sprachanimationen finden noch bis Ende des Projekts im Dezember 2011 statt. Allerdings ist jetzt schon klar, dass das Angebot mit Begeisterung aufgenommen und von den Sprachanimateurinnen und dem Sprachanimateur mit sehr viel Kreativität und Feingefühl realisiert wurde.

Dafür zeugen die vielen positiven Berichte der Kindergärten, wie z.B. von der Kindertagesstätte St. Josef in Neustadt an der Waldnaab: „Die Sprachanimation war ein tolles Erlebnis für die Kinder. Die Sprachanimateurin hat sie sehr abwechslungsreich und mit viel Bewegung gestaltet. Wir, die Erzieherinnen und die Kinder, waren begeistert und werden das Gelernte in den nächsten Tagen, auch anhand von dem mitgebrachten Material, weiter vertiefen."

Mit der Methode der Sprachanimation können die Kinder und Erzieherinnen die Nachbarsprache Tschechisch beziehungsweise Deutsch spielerisch kennenlernen. Durch Spiele, Musik, Bewegung und Mitmachaktivitäten motiviert die Sprachanimation zum weiteren Lernen und weckt Neugier auf das Nachbarland.

Die Sprachanimationen waren sehr ausgewogen verteilt: Die Sprachanimateure wurden in 42 tschechische und 38 deutsche Kindergärten eingeladen, davon in 20 sächsische Einrichtungen. Insgesamt haben an dem einmaligen Angebot zum spielerischen Erwerb der Nachbarsprache mehr als 1800 Kinder und 200 Erwachsene teilgenommen.

Die Kindergärten fragen bereits jetzt nach einer Fortsetzung des Angebots. Das EU-finanzierte Projekt „Von klein auf – Odmalička" endet im Dezember 2011, weitere Anmeldungen zur Sprachanimation sind deshalb leider nicht möglich. Die Koordinierungszentren in Regensburg und in Pilsen arbeiten aber bereits an der Vorbereitung eines neuen Projekts, mit dem sich die Kinder in Bayern, Sachsen und Tschechien wieder Schritt für Schritt der Nachbarsprache und dem Nachbarland nähern können. Aktuelle Informationen finden Sie zu gegebener Zeit auf www.vonkleinauf.info.


Kontaktbörse

Der tschechische Verein Duha Tangram in Prag sucht Partnerverein aus Deutschland

Die Angebote des tschechischen Vereins Duha Tangram in Prag richten sich an Kinder und Jugendliche, die ihre Freizeit gemeinsam mit benachteiligten Gleichaltrigen gestalten wollen. Der Verein ist auch an deutsch-tschechischen Begegnungen mit dem Schwerpunkt Kultur interessiert. Daher sucht er nach einer Partnereinrichtung in Deutschland mit ähnlicher Zielsetzung.

Kontaktperson bei Duha Tangram e.V. ist Marie Wolfova, Telefon: 00420-220512973, E-Mail: tangram@centrum.cz

Das Suchprofil des Vereins Duha Tangram finden Sie auch in der Tandem-Kontaktbörse

Link: http://kontaktboerse.tandem-org.de/kontaktboerse/display/kontakt_zeigen_d.php3?int_id=809


Die Welt deutsch-tschechisch

Workcamp im Nationalpark Böhmische Schweiz

Vom 5. bis 10. September 2011 findet in Krásná Lípa im Nationalpark Böhmische Schweiz auf dem Gelände der Nationalparkverwaltung ein Workcamp für jeweils acht Teilnehmer/-innen aus Deutschland und Tschechien im Alter von 18 bis 25 Jahren statt.

Das Programm in Kürze:

- gegenseitiges Kennenlernen, deutsch-tschechische Sprachanimation

- Pflanzaktionen und Gehölzpflege

- Exkursion im Nationalpark Böhmische Schweiz

- Besuch des Nationalparkinfozentrums „Haus der Böhmischen Schweiz"

- Gemütliches Beisammensein am Lagerfeuer

Wichtige Hinweise:

- Übernachtung in bereitgestellten Zelten – bitte Schlafsack und Isomatte mitbringen

- Gemeinsames Kochen in der Gruppe

- Die Teilnahme ist kostenlos!

Ausschreibung (deutsch)

Ausschreibung (tschechisch)

Veranstalter:

Nationalparkzentrum Sächsische Schweiz in Kooperation mit der Nationalparkverwaltung

Böhmische Schweiz

Ansprechpartner:

Nationalparkzentrum Sächsische Schweiz

Dresdner Straße 2 B

01814 Bad Schandau

Ellen Gießmann

Tel: 0049(0)35022 / 502 53, Fax: 0049(0)35022 / 502 33,

Email: trend@lanu.de

Internet: http://www.lanu.de/de/Nationalparkzentrum.html


Deutsch-tschechisches Ökocamp in den Ferien

Der Naturpark „Erzgebirge / Vogtland" führt wieder gemeinsam mit dem Vogtlandkreis und dem Natur- und Umweltzentrum Vogtland ein Ökocamp durch. Es findet vom 31.Juli bis 12. August 2011 statt. Neben der Bergwiesenpflege werden die Schüler/-innen, Student/-innen und Freiwilligen im Alter von 16 bis 20 Jahren auch im Bereich Natur- und Umweltschutz weitergebildet.

Ergänzt wird das Programm durch eine Reihe von Veranstaltungen zum Kennenlernen der Region wie Exkursionen auf Lehrpfaden, Besuche im Natur- und Umweltzentrum Oberlauterbach sowie in der Vogtland-Arena und im Arboretum in Klingenthal. Weitere Ziele sind der Wassererlebnispfad an der Talsperre Eibenstock sowie Wanderungen auf benachbarten tschechischen Bergwiesen und Hochmoorgebieten.

Als Unterkunft wurde das deutsch-tschechische Begegnungszentrum in Klingenthal / Mühlleithen gewählt. Für die Teilnehmer/-innen ist das Camp kostenlos.

Anmeldung:

Naturpark „Erzgebirge / Vogtland"

Außenstelle Vogtland

Falkensteiner Straße 2

08262 Muldenhammer OT Hammerbrücke

Telefon 037465 401993

FAX 037645 401996

vogtland.naturpark@tira.de


Deutscher Arbeitsmarkt seit 1. Mai 2011 offen

Am 1. Mai 2011 sind in Deutschland die letzten noch bestehenden Beschränkungen der Arbeitnehmerfreizügigkeit weggefallen. Damit endete eine insgesamt sieben Jahre währende Übergangszeit. Bürger/-innen aus acht der Europäischen Union (EU) 2004 beigetretenen Staaten (Estland, Lettland, Litauen, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien, Ungarn) können sich nun frei auf dem deutschen Arbeitsmarkt bewerben.

Experten des Instituts für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit rechnen mit circa 100.000 Menschen, die wegen der Freizügigkeit pro Jahr zusätzlich nach Deutschland kommen werden.

Informationsbroschüren zur Arbeitnehmerfreizügigkeit:

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales bietet eine informative Broschüre über die zum 1. Mai 2011 eingetretenen Rechtsänderungen sowie die Rahmenbedingungen für Beschäftigung und Entsendung von Unionsbürgern an.

Link: http://www.prag.diplo.de/contentblob/3151944/Daten/1321542/downloaddatei_50_fragen_freizuegigkeit.pdf

Konkrete Fragen beantwortet das Merkblatt der Industrie- und Handelskammer Chemnitz:

Link: http://www.prag.diplo.de/contentblob/3151948/Daten/1321544/downloddatei_merkblatt_freizuegigkeit.pdf

Informationsbroschüre des Deutschen und des tschechischen Gewerkschaftsbunds für entsandte Arbeitnehmer

Link: http://www.prag.diplo.de/contentblob/3151952/Daten/1321546/downloaddatei_entsendung_freizuegigkeit.pdf

Quellen: Radio Prag und Newsletter der Deutschen Botschaft Prag


Pilsen zur Europäischen Kulturhauptstadt 2015 ernannt

Die westböhmische Kreisstadt Plzeň / Pilsen ist offiziell zur Europäischen Kulturhauptstadt 2015 ernannt worden. Die Stadtväter der tschechischen Biermetropole sehen diesen Titel als eine große Chance für Pilsen an, und zwar auch über die nächsten vier Jahre hinaus. In der Stadt sitzen neben der weltbekannten Urquell-Brauerei auch die Škoda-Werke. Zweite Kulturhauptstadt Europas 2015 wird Mons in Belgien.

Quelle: Radio Prag (19.5.2011)


Impressum: Herausgeber Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch - Tandem

Maximilianstr. 7 | 93047 Regensburg | fon +49 - (0)941 - 58 55 7 - 0 | fax +49 - (0)941 - 58 55 7 - 22 | tandem@tandem-org.de | www.tandem-org.de

Tandem ist eine Einrichtung in Trägerschaft des Bayerischen Jugendrings und wird gefördert durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, sowie durch die Länder Bayern und Sachsen.

Wenn Sie den Newsletter nicht mehr beziehen wollen, genügt eine kurze E-Mail an tandem@tandem-org.de

Redaktion: Petula Hermansky Verantwortlich: Thomas Rudner