Förderung von Kleinaktivitäten im deutsch-tschechischen Jugendaustausch

Im außerschulischen deutsch-tschechischen Jugendaustausch gibt es die Möglichkeit, aus Mitteln des Kinder- und Jugendplans des Bundes, Förderungen von Kleinaktivitäten zu beantragen. 

Hier finden Sie die Druckversion.


Welche Kleinaktivitäten können gefördert werden?

Projekte, die inhaltlich in engem Zusammenhang mit dem deutsch-tschechischen Jugendaustausch stehen.

Beispiele:      

  • Projekte, die der Anbahnung von neuen Partnerschaften dienen
  • Publikationen
  • Ausstellungen
  • Druckerzeugnisse
  • Konzerte und andere offene Veranstaltungen

 

Förderverfahren:

 Die Antragstellung

der Träger erfolgt über die Zentral- bzw. Länderstellen im lfd. Kalenderjahr

Antragbestandteile Träger

A3-K mit Projektbeschreibung (formlos)

Antragbestandteile Zentral- bzw. Länderstelle

Formblätter S und A mit A3, A3-Z

Höhe der Förderung

bis zu 90 Prozent der Gesamtausgaben, jedoch höchstens 1.000 Euro.

Mindestens 10 Prozent der Gesamtausgaben sind aus Eigen- und Drittmitteln nachzuweisen.

Antragstermine

Spätestens 4 Wochen vor Beginn der Maßnahme bei Tandem im laufenden Kalenderjahr